Wir entwickeln unser Team Analyse Tool!

Unsere finalen Schritte in der Testentwicklung und der Digitalisierung des neuen Verfahrens.

Teamarbeit kann Spaß machen- muss es aber nicht.

Die Entstehung des „Team Analyse Tool“

Warum ist in unserem Team immer alles so kompliziert? Warum klappt es bei uns nicht wie in anderen Teams? Warum ist unser Team so wie es ist? Was müssen wir ändern?

Teilnehmer in einem Seminar

Die Suche nach einem Analyse-Instrument

Seit Beginn meiner Berufstätigkeit als Trainer und Coach hatte ich nach einem hifreichem Instrument gesucht, welches mir gemeinsam mit den Teilnehmern in einem Team die Möglichkeit einer soliden Analyse bietet. Ich dachte mir: Es wäre doch sinnvoll ein Instrument anzubieten, welches die Struktur des Teams anhand relevanter Kriterien abbildet und den Erfolg oder Misserfolg eines Teams erklären kann.

Weiterhin wäre es doch gut, mit einer ehrlichen Analyse zu überprüfen, ob alle die gleiche Einschätzung der Zusammenarbeit und des Zusammenhalts haben und die gleichen Wünsche und Anforderungen an das Teamgefüge bestehen. Möglicherweise hat sich eine Teamdynamik entwickelt, die nicht für alle Mitglieder günstig ist. Da wäre es doch gut, mit einem Instrument zu prüfen, ob im eigenen Team alles in Ordnung ist.

Die schwierige Definition von Teamerfolg

Im Alltag werden die Stimmung und Wohlbefinden der Teammitglieder oft als Entscheidungskriterium genutzt. In Studien zeigten sich jedoch überrraschenderweise die Zusammenhänge zwischen Stimmung im Team und den Ergebnissen und Leistungen oft als schwach.

Misserfolg wäre zum einen das Nichterreichen der Teamziele. Aber woran hat es gelegen? Waren die Ziele zu anspruchsvoll, zu unkonkret oder vielleicht nicht jedem bekannt? Theoretisch könnte die Ursache auch im Widerstand einzelner Mitglieder gegen das Verfolgen der offiziellen Teamziele liegen. Vielleicht hat sich eine Kultur eingeschlichen, die es begünstigt, wenn jeder seine eigenen Ziele verfolgt, statt sich um die Erreichung der Teamziele zu bemühen.  

Teamanalysen im Seminar?

Aus meiner Tätigkeit als Teamtrainer heraus entstand der Bedarf nach einem speziellen Instrument zur Analyse der Zusammenarbeit in temporär zusammen gestellten Teams. Um in Seminaren einfache systematische Analysen der zusammen arbeitenden Teilnehmer*innen durchführen zu können, probierte ich verschiedene Modelle und deren Kriterien aus. Alle Modelle waren gut, aber keines passte voll. Wurde nur auf Gruppendynamik geachtet, fehlte die Erhebung des Einflusses von Führung. Gerade Führung zeigt sich in Studien immer wieder als stärkster Einfluss auf die Teamleistung. Fokussierte ein Modell vornehmlich auf die Erklärung der Arbeitsleistung des Teams, fielen in der Regel Themen wie Innovationsfähigkeit oder Adaptionsfähigkeit aus der Beurteilung heraus.   

Anlehnung an validierte wissenschaftliche Verfahren

In wissenschaftlichen Verfahren aus dem universitären Kontext fand ich gute und valide Grundannahmen zu Teamerfolg auf der Modellebene. Die aus diesen Modellen für die Forschung entwickelten Testverfahren führten jedoch bei der Durchführung außerhalb von Universitäten leider durch die oft anspruchsvolle Formulierung der Fragen zu Überlastung meiner Nutzer. Die Fragen setzten in der Regel ein gutes Verständnis psychologischer Konstrukte und ein sehr hohes Maß an Selbstreflexion voraus. Aber was tun?

Übernahme wissenschaftlich akzeptierter Kriterien

Also begann ich mit einer Mitarbeiterin verschiedene wissenschaftlich validierte Verfahren zu sichten. Wir lasen uns ein in Testmanuale, fanden Abweichungen und Übereinstimmungen, sammelten Hunderte von Items und Konstrukte und setzten aus diesen Versatzstücken ein Modell zusammen, was dem Anwender einen breiten analytischen Blick auf die relevanten Merkmale seines Teams ermöglichen soll. Wir gingen davon aus, dass wir durch die Verwendung der Grundannahmen validierter Verfahren und einem geschlossenen und widerspruchfreien Grundmodell des Tests eine sehr fundierte Auswertung erreichen werden.

Das Team Analyse Tool im Einsatz in Teamseminaren

Im nächsten Schritt ging es darum, diese sechs gefundenen Kriterien ausführlich zu beschreiben und zu definieren. Als diese festgelegt waren, entstand die erste Version eines Fragebogens, der im Seminar zur Analyse der Zusammenarbeit genutzt werden konnte. Dieses Instrument wird von mir und meinen Kolleg*innen seit 2014 mit Seminargruppen in Teamentwicklungen genutzt und wird laufend weiterentwickelt. In diesen Seminaren sind meist Teilnehmer aus verschiedenen Teams, die nur in den Seminaraufgaben gemeinsam Aufgaben bewältigen- daher liegt hier der Fokus der Analyse eher auf dem Arbeitsprozess.   

Das Team Analyse Tool für dauerhaft zusammenarbeitende Teams

In einem weiteren Schritt erarbeiteten wir das Instrument zur Analyse von täglich als Teams zusammenarbeitende Gruppen.

Die Formulierung der Items, also der Fragen des Bogens lehnte sich zunächst an die ursprünglichen Intentionen zur Erfassung der Konstrukte an, wurden jedoch ergänzt, umformuliert oder neu erarbeitet. Die Fragen in der ersten Fassung wurden in einem experimentellen Design vier unabhängigen Experten vorgelegt, die diese Fragen den acht Kriterien des Verfahrens zuordnen sollten. Items, die nicht zugeordnet werden konnten wurden extrahiert, missverständliche Items umformuliert.

Nun wurden die Items einmal aus der Perspektive eines Mitarbeiters und einmal aus der Perspektive einer Führungskraft/ eines Product Owners formuliert. Diese Bögen wurden an Versuchspersonen herausgegeben, ausgewertet und überarbeitet.

Die Pilotstudie

Der logische nächste Schritt wäre ein Durchlauf in Pilotgruppen, um

  1. Die Auswertungsmöglichkeiten zu standardisieren und Anpassungen vornehmen zu können.
  2. Die Reliabilität und Validität des Tests und der einzelnen Items mit statistischen Zusammenhangsmaßen zu messen.
  3. Nutzer nach ihren Wünschen der Auswertung und der Rückmeldung zu befragen und diese Ergänzungen in den Test aufzunehmen.

Daher suchen wir Sie!

Wir bieten Ihnen die kostenfreie digitale Nutzung des Team-Analyse-Tools bei einem Team mit bis zu 30 Teammitgliedern. Jeder Teilnehmende erhält eine kurze schriftliche Auswertung seiner Einschätzung und die Möglichkeit im Team unter Moderation über die Ergebnisse in den Austausch zu gehen. Die Ergebnisse des Tests der Teammitglieder werden gemittelt zurückgegeben, ergänzend dazu wird die Verteilung der Einschätzung dargestellt. Die Sicht der Führungskraft und die des Teams wird direkt miteinander verglichen und der Moderator erstellt ein qualifiziertes Teamprofil. Aktuell kann ich Ihnen dieses Angebot noch kostenlos anbieten.     

Wobei können wir Sie unterstützen?

Schwere Fragen brauchen sorgfältige Antworten und durchdachte Maßnahmen – Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr.